HOME   TOURDATEN   NEWS   PRESSE   KONTAKT   TICKETS


Jadu

JaduFoto (C) Anelia Jelina

Presseinfos

Presseinfo (PDF | 0.03 MB)
Logo (ZIP | 0.09 MB)
Pressebilder (ZIP | 68.07 MB)

Tourdaten

13.08.22DE - EschwegeOpen Flair FestivalTickets
24.09.22CH - ZofingenOxilTickets
07.10.22DE - MünsterSputnik CafeTickets
08.10.22DE - HamburgHeadcrashTickets
05.11.22UK - LondonCamden UnderworldTickets
11.11.22DE - HannoverSubkulturTickets
12.11.22DE - OberhausenKulttempelTickets
18.11.22DE - ZwickauClub SeilerstraßeTickets
25.11.22DE - RostockMau ClubTickets
26.11.22DE - BerlinBerghain / KantineTickets

Video


Bandinfo

Ein düsterer Seelenstriptease. Ein Einblick in zwischenmenschliche Abgründe und Grauzonen. Gefährlich, riskant, verboten, sexy und glamourös: Die Berliner Songwriterin, Sängerin und Multi-Instrumentalistin Jadu lädt mit ihrer neuen Single „Gefährliche Männer" auf einen Trip in eine faszinierende Gedankenwelt rund um ihren Faible für Bad Boys ein. Jadu hat keinen Sinn für trivialen Smalltalk und sonstige Bullshit-Banalitäten, aberfür ein Spannungsfeld aus Brüchen und Widersprüchen. Mit „Gefährliche Männer“ begibt sie sich auf eine gefährliche Gratwanderung, die gerade erst beginnt.


Mich beschäftigt der ständige Kampf von Gut und Böse. Und der Moment, in dem die Grenzen zwischen klar definierten Gegensätzen verschwimmen. „Gefährliche Männer“ ist der erste von weiteren Songs, die diese Thematik behandeln. Es geht mir um wirklich böse Jungs, die von einer speziellen Aura umgeben sind“, so Jadu.

Die erste Singleauskopplung aus dem noch unbetitelten, kommenden zweiten Album (VÖ Herbst 2022) besticht mit einem hypnotisierenden Sound-Crossover aus industriellem Brachial-Rock und psychedelischem Dream Pop. „Auch kompositorisch habe ich Wert darauf gelegt, das Geheimnisvolle und das Düstere musikalisch umzusetzen und so die Hörerschaft mit in meinen „Keller“ zu nehmen.

Passend dazu wurde das Musikvideo in der Alten Münze in Berlin gedreht. In ihrem Keller initiiert Jadu einen geheimen Fightclub, der als Amüsement für sie und ihre Freundinnen dient. Zwischen zwei Boxern (gespielt von den Profisportlern Patrick Schäfer und Patrick Vespaziani) findet ein rauer Kampf statt. Der ausgelassene Abend nimmt jedoch eine dramatische Wendung.

„Auf visueller Ebene denkt man im ersten Moment, dass die „gefährlichen Männer“ diejenigen sind, die einen brutal blutigen Kampf zu unserer Unterhaltung führen. Letztlich ist es aber der freundliche Kellner gespielt von Matthi Faust, der uns zum Verhängnis wird. Ein drastisch überzeichnetes Bild, welches aussagt, dass manchmal die Dinge anders sind, als sie scheinen. Dass in jedem die Gefahr lauern kann und man es den Menschen nicht ansehen kann.“

Mit ihrem kommenden Album wird Jadu in der Sommersaison auf einigen Festivals spielen und im Herbst nach coronabedingter Verschiebung auf Tour gehen.

Schon mit ihrem im Winter 2019 veröffentlichten Albumdebüt „Nachricht vom Feind“ machte die Wahlberlinerin mit afrodeutschen Wurzeln erstmalig als eine der wohl exzentrischsten und faszinierendsten neuen Solokünstlerinnen innerhalb der deutschsprachigen Musiklandschaft auf sich aufmerksam. Ohne Management und Unterstützung großer Plattenfirmen veröffentlichte Jadu ihr Debütalbum auf ihrem eigenen Label „Deserteur“ und erspielte sich noch im selben Jahr Auftritte bei Rock am Ring und Rock im Park. Auf hunderttausendfach gestreamten Singles wie „Uniform“, „Todesstreifen“ oder „Friedliche Armee“ kombiniert Jadu gesellschaftskritische Lyrics mit einer oftmals martialischen Sprachästhetik und lasziven BDSM-Anleihen zu einem von den Medien kontrovers diskutierten Kopfkino-Mix, mit dem sie als gefeierter Support-Act für Lindemann in ausverkauften Hallen auf Europa-Tour ging. Aktuell ist sie Teil der 55. Künstler*innenförderrunde der INITIATIVE MUSIK.


Konzerte & Festivals

Peter Heppner's TanzzwangProject Pitchfork Tour 2020E-tropolis Festival 2022Heppner Open Space 2022Jadu Weltenbrand TourSolar Fake Enjoy Dystopia TourAmphi-Festival 2020
Folge uns  Protain bei Instagram